Über KonTEXT

KonTEXT schafft bildungsorientierte Angebote für straffällig gewordene junge Menschen. Der Name KonTEXT ist dabei Programm, denn gemeinsam gelesene und zum Nachdenken anregende TEXTE stehen im Mittelpunkt der Arbeit mit den jungen Projektteilnehmer:innen. Zehn Jahre sind vergangen, seit eine Professorin der Hochschule München, Prof. Dr. Caroline Steindorff-Classen, gemeinsam mit einigen Studierenden die erste Lesegruppe mit Jugendlichen in der Jugendarrestanstalt München durchgeführt hat.

Seither ist viel passiert: Bis zum Ausbruch der Corona-Krise hat sich das Angebot von KonTEXT im Justizvollzug auf jährlich über 100 Gruppenangebote in den Jugendarrestanstalten München und Landshut erhöht. Bildungsmaßnahmen zur Förderung von Toleranz, Schreibwerkstätten, eine spezielle Maßnahme für Schulverweiger:innen sowie eine eigene Bücherei in der Jugendarrestanstalt München sind im Laufe der Jahre zu den anfänglichen Lesegruppen hinzugekommen. Außerhalb der Justizvollzugsanstalten werden Einzelbetreuungen auf Anordnung von Gerichten oder Staatsanwaltschaften (Leseweisungen) angeboten.

In den Leseweisungen lesen Studierende der Hochschule München und weiterer Hochschulen ausgewählte Romane und andere geeignete Texte mit den straffällig gewordenen jungen Menschen. Sie diskutieren mit ihnen über das Gelesene, stellen Bezüge zum Leben der Jugendlichen und Heranwachsenden her und regen dadurch auf verschiedenen Ebenen zum Nachdenken an.

Dabei lernen Studierende und Projektteilnehmer:innen voneinander. Über 8.000 Jugendliche und Heranwachsende zwischen 14 und 23 Jahren haben seit 2011 Angebote von KonTEXT wahrgenommen und mehr als 900 Studierende aus der Hochschule München, der Ludwig-Maximilians-Universität und der Hochschule Landshut haben dies durch ihre Mitwirkung im Projekt möglich gemacht.

EinBlick

Die jungen Menschen, mit denen wir im Rahmen von KonTEXT arbeiten, haben oft zum ersten Mal die Möglichkeit, ihre Geschichte zu erzählen. Oft stecken hinter ihren Straftaten andere Probleme und durch die Lektüre passend ausgewählter Literatur ergibt sich die Möglichkeit, darüber ins Gespräch zu kommen. Wir arbeiten häufig mit jungen Menschen, die Erfahrungen mit Gewalt, Missbrauch, Verlust, übermäßigem Drogenkonsum und psychischen Problemen sowie Flucht aus anderen Ländern und Kulturkonflikten machen mussten, ohne dass sie sich hierüber je näher mitgeteilt haben. Vielen von ihnen hilft es, dass sie zum Abschluss von Leseweisungen die Möglichkeit erhalten, ihre Geschichte zu malen, zu zeichnen, aufzuschreiben oder als Song zu erzählen. Diese Geschichten sollen EinBlick geben. Denn viele der Arbeiten sind einzigartig, relevant und ausstellungswürdig und werden deshalb anlässlich des zehnjährigen Bestehens von KonTEXT gezeigt.

Konzeption

Martin Reichardt, Koordination

Projektmitarbeiter im KonTEXT Leseprojekt. Fand die stetige Notwendigkeit, Brücken zwischen Ästhetik und Geschichte der Kunstwerke sowie Usability der Website zu bauen, sehr herausfordernd aber auch einen großen Spaß.

Hochschule München LinkedIn

Alexander Iaszenszky, Motion & Sound Design

Mediendesigner aus München. Liebte die Herausforderung, der Kunst eine zusätzliche bewegte Ebene zu geben und dabei die einzelnen Geschichten der jungen Menschen zu entdecken.

www.fishdontfly.de

Dina Saleem, Motion & Webdesign

Selbstständige Designerin aus München. Erweckt Bilder zum Leben und hat sich in diesen Blindtext verliebt:

Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen.

www.dina-saleem.com

Thomas Bruckmaier, Webentwicklung & -umsetzung

...hat in der Testphase den Platzhalter-Sound so oft gehört, dass er ihn jetzt auswendig kann:

Siehe! Wir hassen, wir streiten.
Es trennet uns Neigung und Meinung.
Aber es bleichet indes Dir sich die Locke wie mir.

--Friedrich Schiller - Das gemeinsame Schicksal, gelesen von NilsB von freesound.org

Sprecher:innen: Diana Marie Müller, Isabell Antonia Höckel, Martin Reichardt

Soundmix: Alexander Iaszenszky unter Nutzung und Veränderung Creative-Commons-lizenzierter Sounds von juskiddink, klankbeeld, Erokia, tim.kahn, PatrickLieberkind, suonho (alle lizenziert unter Attribution 3.0 Unported [CC BY 3.0])

Textsichtung: Julia Salzmann

Unterstützung

EinBlick wurde durch den Förderverein KonTEXT Leseprojekt e.V. mit Unterstützung durch den Fonds Soziokultur e.V. und die Hochschule München University of Applied Sciences ermöglicht. Alle Rechte liegen beim Förderverein KonTEXT Leseprojekt e.V..